Üner acht Kilo Heroin und fünf Kilo Cannabis in Umlauf gebracht

Drogen im Wert von mehr als 700.000 Euro in Salzburg verkauft - Sechs Festnahmen

Salzburg - Die Polizeiinspektion hat nun nach mehreren Jahren Ermittlungsarbeit insgesamt sechs Personen verhaftet, welche in der Vergangenheit mehrere Kilo Heroin, Marihuana und Kokain verkauft hatten.

Die Meldung im Wortlaut:

Sechs Festnahmen und der Verkauf von rund acht Kilo Heroin, fünf Kilo Cannabiskraut sowie 500 Gramm Kokain an insgesamt 40 Abnehmer in Salzburg und Oberösterreich konnten Ermittler des Landeskriminalamtes Salzburg nach umfangreichen Ermittlungen durchführen und nachweisen.

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in St. Johann waren im Sommer 2019 Ermittlungen gegen einen 25-jährigen Bosnier aus dem Pongau eingeleitet worden.
Anfang 2020 konnten nach Beschaffungsfahrten zwischen Wien und Salzburg fünf Personen festgenommen werden. Dem 25-jährgen Bosnier konnte für einen Zeitraum von 2015 bis Jänner 2020 der Verkauf von 6,5 Kilo Heroin, fünf Kilo Cannabiskraut und mehr als 200 Gramm Kokain zu einem Straßenverkaufswert von mehr als 590.000 Euro an etwa 30 Abnehmer im Bezirk St. Johann und in der Stadt Salzburg nachgewiesen werden.

Den anderen vier Festgenommenen, einem in Österreich illegal aufhältigen 39-jährigen Kroaten, einem beschäftigungslosen 36-jährigen Serben aus Salzburg, einem 27-jährigen Österreicher aus dem Pongau und einer 30-jährigen Österreicherin aus Salzburg, wurde der Verkauf von einem Kilo Heroin und mehr als 100 Gramm Kokain nachgewiesen.
Der Verkaufswert dieser Drogen liegt bei mehr als 90.000 Euro.

Sicherstellung von 122 Gramm Heroin

Die Österreicherin belastete einen weiteren Beschuldigten, einen 35-jährigen Türken aus Salzburg, der ebenfalls festgenommen wurde. Er soll in den vergangenen zwei Jahren rund 300 Gramm Heroin sowie 180 Gramm Kokain mit einem Wert von mehr als 40.000 Euro verkauft haben. Der Bosnier und der Kroate befinden sich nach wie vor in der JA Salzburg.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © Polizei Salzburg

Kommentare