Drama im Salzkammergut in Österreich

Tödlicher Unfall an Drachenwand - Mann (40) aus München stürzt 40 Meter in die Tiefe

Salzburg - Tödliche Verletzungen erlitt am 17. Mai 2020 ein 40-jähriger Indonesier, als er beim Abstieg von der Drachenwand ausrutschte und in die Tiefe stürzte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Der 40-Jährige aus München reiste mit dem Zug nach Oberösterreich und traf sich mit einem 34-jährigen Malaysier, der in Oberösterreich wohnt, um Wandern zu gehen. Gegen 10 Uhr stiegen die beiden Männer über den Normalweg zur Drachenwand auf und erreichten gegen 11.30 Uhr den Gipfel. Nach kurzer Rast begannen sie den Abstieg, den der 40-Jährige sehr langsam bewerkstelligte.

Der 34-Jährige ging nur wenige Schritte vor dem 40-Jährigen und hat immer wieder gewartet. Genau im Bereich einer recht kritischen und unfallträchtigen Stelle am Weg ist der 40-Jährige ausgerutscht und stürzte etwa 40 Meter ab, zum Schluss über eine etwa zehn bis 15 Meter hohe senkrechte Felsstufe. Er dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Nach dem Absturz hat sein Begleiter laut um Hilfe gerufen, woraufhin sich zwei Frauen und ein Mann sofort um den 34-Jährigen gekümmert haben und auch einen Notruf absetzten.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Oberösterreich

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare