Tragischer Unfall in Salzburg

Fahranfänger (18) rast mit Auto gegen Brückenpfeiler - Beifahrer (17) stirbt

Kreuz am Straßenrand nach tödlichem Unfall mit Auto
+
Unfall Warndreieck (Symbolbild).

Salzburg - Zu einem tragischen Unfall ist es in der Nacht auf Sonntag, 21. Februar, im Stadtgebiet von Salzburg gekommen. Dabei kam ein Jugendlicher (17) ums Leben.

In den frühen Morgenstunden war ein Fahranfänger (18) zusammen mit einer 16-Jährigen als Beifahrerin und einem 17-Jährigen, der sich im Fond des Wagens befand, mit seinem Auto auf der Vogelweiderstraße unterwegs. Nach Polizeiangaben verlor der 18-Jährige dabei an der Kreuzung Vogelweiderstraße / Landstraße die Kontrolle über das Fahrzeug und raste mit überhöhter Geschwindigkeit gegen den Pfeiler einer dort befindlichen Eisenbahnbrücke.

Bei dem heftigen Aufprall wurde der 17-jährige Salzburger, der sich auf dem Rücksitz befand, so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Fahrer und die 16-Jährige wurden unbestimmten Grades verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Ein Alkoholtest beim Fahrer verlief negativ. Allerdings soll der 18-Jährige laut Polizei bei einer ersten Vernehmung eingeräumt haben, mit „überhöhter Geschwindigkeit“ unterwegs gewesen zu sein. Die Ermittlungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen und werden in enger Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft geführt.

mw

Kommentare