Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettungshelikopter bei Salzburg im Einsatz

Unbekannte verursachen schwere Ski-Unfälle und hauen ab – Deutsche Urlauberinnen verletzt

Zu zwei Skiunfällen mit Fahrerflucht kam es am Mittwoch (4. Januar) auf Salzburger Skipisten, wo sich zwei deutsche Urlauberinnen Verletzungen zuzogen. In einem Fall kam es auch zu einem Einsatz eines Rettungshubschraubers.

Salzburg – Kurz nach 11 Uhr wurde in Königsleiten bei Wald im Pinzgau auf der Piste 52 eine 48-jährige Deutsche von einem bisher Unbekannten niedergefahren. Die schwer verletzte Frau musste mit dem Rettungshubschrauber „Martin 6“ ins Krankenhaus nach Zell am See geflogen werden.

Unbekannter verletzt deutsche Urlauberin (60)

In Obertauern erlitt eine 60-jährige deutsche Urlauberin aus Niedersachsen einen Armbruch, nachdem sie von einem unbekannten Wintersportler gegen 14 Uhr auf der roten Poste 5a von hinten umgefahren worden war. Sie wurde von der Pistenrettung zur ärztlichen Versorgung ins Tal gebracht. In beiden Fällen gibt es derzeit noch keine Hinweise auf die beiden fahrerflüchtigen Personen. Zeugen werden ersucht, sich bei der Polizei zu melden.

Schwarze Serie von Ski-Unfällen in Österreich reißt nicht ab

Bereits kurz nach Neujahr kam es am Montagvormittag (2. Januar) zu einem Ski-Unfall. Eine 55-jährige Kärntnerin fuhr im Schigebiet Aineck langsam am Rand der A1-Piste talwärts. Ein nachfolgender 24-jähriger Ungar kam mit seinem Snowboard auf einer Eisplatte ins Rutschen und prallte gegen die Skifahrerin. Die Kärntnerin erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades im Kniebereich. Sie wurde mit dem Motorschlitten ins Tal und danach mit der Rettung ins Landesklinikum Tamsweg gebracht. Der 24-Jährige blieb unverletzt.

Aktuelle reißt eine schwarze Serie von Ski-Unfällen in Österreich – insbesondere in Tirol – nicht ab (rosenheim24.de berichtete). Erst am Wochenende waren zum Jahresstart bei Ski- und Kletterunfällen mehrere Schwerverletzte gemeldet worden (zum Artikel auf rosenheim24.de). Und rund um Weihnachten gab es auch zahlreiche tödliche Unfälle, darunter auch die Tragödie an der Steinplatte um zwei junge Skifahrer aus Anger bzw. Neumarkt in der Oberpfalz.

mck/LPD Salzburg

Rubriklistenbild: © IMAGO / Michael Kristen

Kommentare