Mutmaßliche Terrorhelfer

U-Haft für Terrorverdächtige vorerst verlängert

Salzburg - Die beiden im Dezember gefangen genommenen Terrorverdächtigen müssen noch länger in Untersuchungshaft bleiben.

Nach wie vor sind viele Fragen offen: Die Untersuchungshaft für die beiden in Salzburg festgenommenen Terrorverdächtigen ist bis Ende Januar verlängert worden. Gestern ist der Fall der beiden mutmaßlichen IS-Dschihadisten in einer Haftprüfungsverhandlung geprüft worden. Das Ergebnis: Der Algerier und der Pakistani müssen weiter einsitzen.

Aus Sicherheitsgründen sind die beiden Männer nicht ins Salzburger Landesgericht gebracht worden. Die Verhandlung ist per Videokonferenz abgehalten worden.

Die beiden Verdächtigen sind am 10. Dezember in Salzburg festgenommen worden. Sie sollen gemeinsam mit Paris-Attentätern nach Österreich eingereist sein.

Der Fall hatte auch international für Aufsehen gesorgt. 

Bayernwelle/anh

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser