7 Millionen Liter Wasser unterspülen Straße

Salzburg - Ein Wasserrohrbruch hat in der Nacht die Einsatzkräfte auf Trab gehalten: Riesige Mengen traten aus und beschädigten eine Straße.

In der Nacht auf Donnerstag, 8. November, ereignete sich gegen 1.45 Uhr ein Wasserrohrbruch in der Johann-Wolf-Straße in Salzburg. Aus einem Rohr mit etwa 40 Zentimeter Durchmesser traten immense Wassermengen aus, die die Straße erheblich beschädigten. Laut Informationen der Salzburger Nachrichten traten insgesamt sieben Millionen Liter aus, was dem Verbrauch von 50 Haushalten in einem Jahr entspreche.

Da die Straße leicht abschüssig verläuft, bahnten sich die Wassermassen ihren Weg in eine Baugrube, wo sie sich sammelten. Dadurch wurde wiederum Schotter und Gestein auf die Straße gespült.

Erst gegen 5 Uhr morgens konnte das Rohr wieder abgedichtet werden. Die Feuerwehr konnte später das angesammelte Wasser aus der Grube abpumpen.

Den enormen Wasseraustritt erklärte die Salzburg AG für Energie, Verkehr & Telekommunikation mit dem hohen Druck der Leitung.

Die Rainbergstraße musste vorübergehend gesperrt werden, aufgrund der Aufräumarbeiten kam es dort zu erheblichen Behinderungen.

rr/bgland24

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser