Wegen "menschenverachtender Aussagen"

Deutsche SPD-Politiker zeigen Salzburger Bischof an!

Salzburg/Berlin - Einige deutsche SPD-Politiker haben gegen den österreichischen Weihbischof Andreas Laun Anzeige erstattet. Grund dafür ist scheinbar sein "Hirtenbrief", in dem er seinen Hass gegen Homosexuelle äußert.

Einige deutsche SPD-Politiker haben den Weihbischof Andreas Laun und die Internetseite kath.net angezeigt, wie salzburg24.at berichtet. Der Grund dafür ist scheinbar Launs Hass gegen Homosexuelle.

Diese bezeichne er in einem Schreiben anscheinend als "irgendwie gestörte Männer und Frauen, die anatomisch eine kleine Missbildung haben oder eine sexuelle Anziehung zum eigenen Geschlecht verspüren". Die Internsetseite soll diese Ansichten Launs scheinbar weiter verbreitet haben.

Christopher Jäscke, stellvertretender Landesvorsitzender der SPDqueer, äußert sich über die Anzeige wie folgt: "Bei solchen menschenverachtenden und hetzenden Äußerungen ist auch strafrechtlich gegen einen Bischof der katholischen Kirche vorzugehen". 

Rubriklistenbild: © dpa 

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser