Pressemeldung Landespolizei Salzburg

Ausgebüxter Steinbock verirrt sich auf Autobahn

Salzburg - Ein entlaufener Steinbock sorgte am Samstag für große Aufregung. Auf seiner Flucht verirrte sich das Tier auf die Autobahn.

Am 27. Oktober 2018 zeigte ein Autofahrer bei der Polizei an, dass sich ein Wildtier auf der A1 Westautobahn im Bereich Wals befinden soll. Eine Polizeistreife der Autobahnpolizei konnte im Zuge der Überprüfung der Anzeige feststellen, dass sich im Bereich der Autobahnauffahrt Flughafen in Fahrtrichtung Deutschland beziehungsweise Wals innerhalb des Autobahngeländes ein Steinbock befindet. Es wurde der Zoo Salzburg informiert und vereinbart, dass eine Tierärztin den Steinbock per Blasrohr narkotisiert. 

Nach Sperre der rechten Fahrspur in Fahrtrichtung BRD gelang es der Tierärztin den Steinbock zu narkotisieren. Das unverletzte Tier wurde in einen Zootransporter verladen und anschließend seinem Besitzer überbracht. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Steinbock nach einem Unwetter durch einen beschädigten Zaun (ein Baum war auf den Zaun gefallen) aus einem Privatgehege eines Gastwirtes ausgebrochen war.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ obs

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT