Schiff rammt Felsen vor britischer Küste

London - Ein Ausflugsschiff mit etwa 50 Menschen an Bord ist vor der britischen Küste auf einen Felsen aufgelaufen. Doch Crew und Passagiere hatten Glück im Unglück.

Das Schiff hatte vor der Küste von Pembrokeshire in der Nähe der Insel Skomer den Felsen gerammt. Schnell sei Wasser in das Schiff gelaufen, sagte ein Augenzeuge dem Sender BBC. Mehrere Boote, die in der Nähe waren, eilten zur Hilfe.

Alle Passagiere und die Crew konnten gerettet werden, es gab keine Verletzten, wie die Küstenwache am Samstag mitteilte. Das Unglücksschiff konnte Richtung Küste gezogen werden, bevor es sank. Bootstouren sind in der Region vor allem bei Vogelbeobachtern sehr beliebt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser