Schwerer Unfall mit fünf Verletzten

Hubschraubereinsatz und Sperrung auf der Brennerautobahn

Schönberg - Die Brennerautobahn musste wegen eines schweren Verkehrsunfalls gut eine Stunde gesperrt werden.

Am 13. Mai, gegen 11 Uhr ereignete sich auf der Brennerautobahn kurz vor der Hauptmautstelle Schönberg in Fahrtrichtung Innsbruck ein schwerer Verkehrsunfall, nachdem ein 22-jähriger Italiener mit seinem PKW mit weiteren drei Insassen ungebremst gegen das Heck eines auf eine Kolonne aufschließenden und daher im verlangsamten Tempo befindlichen Sattelkraftfahrzeuges auffuhr. 

Das Sattelkraftfahrzeug wurde von einem 47-jährigen Bulgaren gelenkt. Der Pkw steckte bis zur B-Säule unter dem Heck des Sattelanhängers. Zwei Personen mussten mittels Bergeschere von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden, die anderen beiden Personen konnten das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen. 

Alle fünf Personen wurden dabei verletzt, zwei im Auto davon schwer. Der schwerverletzte Lenker des PKW wurde mit dem Notarzthubschrauber C1 in die Klinik Innsbruck geflogen. Die weiteren Fahrzeuginsassen sowie der Lenker des Sattelkraftfahrzeuges wurden mit Rettungsfahrzeugen ebenfalls in die Klinik Innsbruck gebracht. 

Aufgrund des Verkehrsunfalles, des Rettungseinsatzes mit Hubschrauberlandung und der Unfallaufnahme sowie der Abschleppung der beschädigten Fahrzeuge war die Brennerautobahn im Bereich der Unfallstelle bis 11.55 Uhr in Fahrtrichtung Süden bzw. 12.20 Uhr in Fahrtrichtung Norden gesperrt. In beiden Richtungen kam es zu umfangreichen Staus.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser