Extreme Kälte - 83 Tote in der Ukraine

Kiew/Moskau - Klirrender Frost hat in der Ukraine in diesem Winter bisher mindestens 83 Menschen das Leben gekostet. Allein seit Dienstag erfroren in der Ex-Sowjetrepublik 46 Menschen.

Die meisten Kälteopfer seien auf der Straße gestorben, sagte Wladimir Jurtschenko vom Gesundheitsministerium in Kiew am Freitag. Allerdings seien auch 15 Menschen in ihren Wohnungen erfroren. Das zweitgrößte Flächenland Europas leidet seit Tagen unter Temperaturen von bis zu minus 20 Grad.

Auch Russland war weiter fest im Griff von „General Winter“. In der südsibirischen Region Altai stellten Meteorologen die härtesten Dezemberfröste seit 100 Jahren fest, wie die Agentur Interfax meldete. In dem Gebiet rund 3000 Kilometer östlich von Moskau werden auch in den kommenden Tagen Temperaturen von bis zu minus 40 Grad erwartet.

dpa

Rubriklistenbild: © ap (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser