Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schrecklicher Vorfall in der Türkei

Weil er Wunschsong nicht kannte: „The Voice“-Teilnehmer Onur Sener (†45) totgeschlagen

Ein schrecklicher Vorfall hat sich am Sonntag (2. Oktober) in der Türkei geeignet. In einem Nachtclub in der Hauptstadt Ankara wurde der türkische Musiker und frühere „The Voice“-Teilnehmer Onur Sener von Gästen angegriffen und getötet, weil er das von ihnen gewünschte Lied nicht kannte.

Ankara/Türkei – Ein türkischer Musiker ist in der tükischen Hauptstadt Ankara in Folge eines Angriffs nach seinem Auftritt gestorben. Der einstige „The Voice Türkei“-Kandidat Onur Sener habe einen Musikwunsch aus dem Publikum nicht erfüllt und sei später angegriffen worden, berichtete unter anderem der Sender „CNN Türk“ am Montag (3. Oktober). Er sei in Folge der Verletzungen später im Krankenhaus gestorben. Fünf Verdächtige seien dem Haftrichter vorgeführt worden, informierte die staatliche Nachrichtenagentur „Anadolu Ajansi“.

Verbaler Streit entwickelt sich zu Schlägerei

Der Vorfall ereignete sich bereits am Sonntagabend (2. Oktober) in einem Lokal im Stadtteil Cayyolu im Stadtbezirk Cankaya. Eine Gruppe von Gästen kam im Verlauf des Abends in das Lokal und bat den Musiker Onur Sener, der zu diesem Zeitpunkt auf der Bühne stand, um ein Wunschlied. Jedoch erklärte der Musiker, dass er das Lied nicht kenne und es deshalb auch nicht spielen werde. Daraufhin begannen drei Personen aus der Gruppe einen verbalen Streit mit dem Sänger, der sich zu einer Schlägerei entwickelte. Die Schlägerei konnte vorerst durch das Eingreifen des Personals und weiterer Gäste beendet werden.

Gruppe lauert Sener vor Ladentür auf

Es wurde bekannt, dass die Störenfriede das Lokal auch kurz vor Ladenschluss verließen, aber auf Sener vor der Tür warteten. Als der Musiker schließlich das Lokal verließ, um nach Hause zu gehen, schlugen die drei Personen mit Glasflaschen auf ihn ein. Der Sänger, der mit Glassplittern am Hals schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht wurde, starb trotz sämtlicher Bemühungen.

Sener hinterlässt eine Tochter (5)

Aufgrund seiner Teilnahme an der TV-Castingshow „O Ses Türkiye“ (türkischer Ableger von „The Voice of Germany“) vor neun Jahren hatte Onur Sener eine gewisse Prominenz in der Türkei. Der ganz große Durchbruch sollte ihm aber verwehrt bleiben. Dennoch war er landesweit in Nachtklubs ein gefragter Künstler.

Zu seinem größten Hit wurde die Ballade „Sel Suyu“, welche übersetzt so viel wie „Flutwasser“ bedeutet. In den sozialen Medien sprachen unter anderem Künstler, Politiker und Journalisten ihre Entrüstung über den Vorfall aus. Darunter auch der Oberbürgermeister der Stadt, Mansur Yavas, der ein Benefizkonzert versprach, dessen Erlöse seiner Familie zugutekommen werden. Sener hinterlässt eine minderjährige Tochter (5).

mck/dpa

Rubriklistenbild: © Bildmontage: dpa/Screenshot (Twitter)

Kommentare