Vorfall in Schwaz in Österreich

Lehrer (39) soll Schüler (13) sexuell belästigt haben - Gab es weitere Opfer?

Schwaz - In Österreich ist ein 39-jähriger Lehrer verdächtigt, sexuelle Handlungen mit Schülern vorgenommen zu haben. Die Polizei ermittelt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 39-jähriger Lehrer (österr. Staatsbürger) aus dem Bezirk Schwaz ist verdächtig versucht zu haben, am 2. Januar in seiner Wohnung sexuelle Handlungen an einem 13-jährigen Schüler vorzunehmen. Auf Grund der Abwehrhandlungen des Schülers verblieb es jedoch beim Versuch. Nach Bekanntwerden der Tat wurde der Beschuldigte zum vorliegenden Sachverhalt vernommen, wobei er sich geständig zeigte. Im Rahmen der anschließend durchgeführten Hausdurchsuchung in seinen Wohnräumlichkeiten, konnten diverse Datenträger sichergestellt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erhärtet sich der Verdacht, dass es weitere Opfer geben könnte, wobei die Identität der Opfer sowie der Tatzeitraum im Einzelnen noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen sind.

Der Beschuldigte wurde am 06. Jänner 2020 in die Justizanstalt eingeliefert; mittlerweile wurde über ihn die Untersuchungshaft verhängt. Opfer können sich direkt an das Landeskriminalamt – Tel.: 059133 70 3333 – wenden.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Kommentare