Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schweiz erteilt irakischer Basketballspielerin Kopftuchverbot

Luzern - Dieses Schweizer Gericht bleibt hart: Eine 19-jährige Irakerin darf in der Schweiz bei offiziellen Basketball-Spielen vorerst kein Kopftuch tragen.

Das Amtsgericht Luzern-Land wies einen Antrag der jungen Muslimin aus Luzern ab, das Kopftuch beim Sport tragen zu dürfen. Das Gericht räumt in seinem am Mittwoch veröffentlichten Urteil zwar ein, das Kopftuchverbot stelle eine Einschränkung für die Frau dar. Das Verbot ergebe sich aber aus den offiziellen Basketball-Regeln des internationalen Basketball-Verbandes FIBA. Es handle sich um eine internationale Regelung für alle Spielerinnen und Spieler.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare