Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Österreich in Alarmbereitschaft

Schwere Luftraumverletzung durch Nato-Flugzeug bei Salzburg

Ein Nato-Flugzeug versetzte am Freitag (10. September) das österreichische Verteidigungsministerium in Alarmbereitschaft, als es bei Salzburg massiv den Luftraum verletzte.

Attersee - Eine Boeing C-17 der Nato hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Wien den österreichischen Luftraum „massiv“ verletzt. Die Maschine überflog demnach am Freitag (10. September) den Attersee in der Nähe von Salzburg in einer Höhe von 1000 Metern statt der vorgeschriebenen Flughöhe von rund 10 000 Metern. Das Flugzeug habe sich „wie ein Geisterfahrer auf einer Autobahn“ verhalten und die Luftfahrt massiv gefährdet, sagte ein Sprecher des Ministeriums.
Zwei österreichische Eurofighter eskortierten das Transportflugzeug aus dem Luftraum nach Ungarn, wo die C-17-Flotte der westlichen Militärallianz Nato stationiert ist. Solch eine schwere Luftraumverletzung habe es in vergangenen 20 Jahren in Österreich nicht gegeben, sagte der Sprecher.

nt mit Material der dpa

Rubriklistenbild: © Patrick B. Kraemer

Kommentare