Schwerer Unfall im Pinzgau

Arbeiter (40) von 205 Kilo schwerem Paket erschlagen

Lofer/Pinzgau - Bei einem Unfall in einer Firma in Lofer (Pinzgau) ist am Mittwochvormittag ein 40-jähriger Arbeiter tödlich verletzt worden. Der Mann war gerade dabei, gemeinsam mit einem Lieferanten ein 205 Kilogramm schweres und sechs Meter langes Paket mit Eisenbeschlägen von einem Hubwagen zu heben.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Vormittag des 13. Mai 2020 ereignete sich in einer Firma im Pinzgau ein Arbeitsunfall, bei welchem ein 40-jähriger Pinzgauer seinen tödlichen Verletzungen erlag. 

Im Zuge der Lieferung eines sechs Meter langen Pakets mit einem Gewicht von 205 kg kam es zu dem tödlichen Arbeitsunfall. Das Paket wurde mittels eines Hubwagens, auf den mehrere Paletten abgestellt waren, vom Lkw in die Werkstatt gebracht. Zum Transport wurde das Paket mittig auf die Paletten gelegt. 

Bei dem Versuch das Paket mit Hilfe des 53-jährigen österreichischen Lieferanten von den Paletten abzuladen, kam der 40-Jährige, als er das Paket mit den Händen über seinen Kopf hielt, zu Sturz. In weiterer Folge fiel das schwere Paket direkt auf seinen Kopf. 

Trotz raschem Eintreffen der Rettungskräfte und darauffolgender Reanimationsversuche verstarb der Pinzgauer noch vor Ort.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare