Schweres Erdbeben vor Indonesien

Jakarta/Berlin - Vor dem indonesischen Papua hat es am frühen Donnerstag (Ortszeit) ein schweres Erdbeben der Stärke 7,4 gegeben.

Es gebe jedoch keine allgemeine Tsunamiwarnung für die Küsten des Pazifiks, teilte das Pacific Tsunami Warning Centre der US- Wetterbehörde mit. Erdbeben dieser Stärke könnten jedoch Tsunamis und Schäden an den lokalen Küsten auslösen.

Die Geologie-Behörde in Indonesien teilte am Donnerstagmorgen (Ortszeit) mit, das Epizentrum habe 141 Kilometer südöstlich von Kaimana in West-Papua in einer Tiefe von 25 Kilometern gelegen. Angaben zu Verletzten, Toten oder Schäden gab es zunächst nicht. Es werde versucht, Kontakt mit West-Papua aufzunehmen, um den Schaden zu erfassen, teilte der Katastrophenschutz mit.

Nach dem erste Beben folgte ein zweites der Stärke 6,8 vor den nördlicheren Aru-Inseln nahe dem Maluku-Archipel. Indonesien wird häufig von Erdbeben erschüttert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser