Bandenkrieg?

Sechs Leichen in Plastiktüten in Südmexiko entdeckt

Chilpancingo - Im Süden von Mexiko hat die Polizei sechs zerstückelte Leichen am Rande einer Landstraße entdeckt. Die menschlichen Überreste seien in 13 Plastiktüten in der Ortschaft Chilapa gefunden worden.

Dies sagte ein Sprecher der Regierung des Bundesstaates Guerrero am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Leichen seien schon stark verwest gewesen. Kriminaltechniker untersuchten die Körperteile.

Hintergrund der Gewalttaten dürften ersten Ermittlungen zufolge Revierkämpfe zwischen verfeindeten Banden gewesen sein. In der Region wird Opium und Marihuana hergestellt. Verschiedene Verbrechersyndikate kämpfen um die Kontrolle über den Anbau und den Verkauf der Drogen. Die Banden Los Ardillos und Los Rojos sollen in den vergangenen Jahren zahlreiche Menschen verschleppt und getötet haben. Bereits am Montag hatten die Behörden nahe der Provinzhauptstadt Chilpancingo drei zerstückelte Leichen in Plastiktüten entdeckt.

dpa

Rubriklistenbild: © afp (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser