Selbstmordanschlag in Bagdad: 25 Tote

+
Nach einem Bombenanschlag auf die Moschee im Jahr 2006 war es zu Jahre andauernden Vergeltungsaktionen zwischen Sunniten und Schiiten gekommen.

Bagdad - Bei einem Selbstmordanschlag sind am Samstag in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, sprengte sich der Attentäter inmitten einer Gruppe schiitischer Pilger vor der Al-Askari-Moschee im Norden der Stadt in die Luft. Nach einem Bombenanschlag auf die Moschee im Jahr 2006 war es zu Jahre andauernden Vergeltungsaktionen zwischen Sunniten und Schiiten gekommen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser