Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sexistisch? Österreichisches Bundesheer zieht Werbefilm zurück

+

Wien - Das österreichische Bundesheer soll sexistisch sein? Nach heftiger Kritik an einem Werbefilm, in dem junge Frauen einem Panzer hinterherlaufen, zog das Heer den Clip zurück. Sehen Sie selbst.

Der Image-Film des Bundesheers könnte auch ein Comedy-Clip sein: Statt in dem Sportwagen eines muskel-bepackten Typens mitzufahren, wollen die vier Mädels lieber in den Panzer des Ösi-Heers einsteigen. Die Aussage soll wohl sein: Wer einen Panzer fährt, hat bei Frauen mehr Chancen. Und das solle wohl mehr Rekruten anlocken.

Die öffentliche Kritik, der Clip sei sexistisch, folgte umgehend. Mittlerweile hat das österreichische Bundesheer den Film, teil der Kampagne "Heer 4U", von seiner Webseite entfernt. Begründung: Das Bundesheer wolle keine Gefühle verletzen.

Auf youtube können Sie sich den Image-Film anschauen.

Kommentare