Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus für Shoppen im Schlafanzug: Supermarkt führt "Dress-Code" ein

+
Mit einem Dress-Code möchte ein Supermarkt im britischen Cardiff künftig verhindern, dass Kunden im Schlafanzug zum Einkaufen kommen. (Symbolbild)

London - Manche Briten fallen offenbar direkt aus dem Bett in den Supermarkt: Daher hat ein Supermarkt in Cardiff einen Dress- Code eingeführt. Jetzt ist es aus mit dem Shoppen im Schlafanzug.

“Schuhe müssen immer getragen werden und Nachtwäsche ist verboten“, heißt es laut Medienberichten in der Kleiderordnung. “Normal“ gekleidete Kunden hätten sich beschwert, sagte ein Sprecher des Unternehmens. “Wir sind zwar kein Nachtclub mit einem strikten Dress-Code - und Jeans und Turnschuhe sind natürlich mehr als willkommen. Wir möchten aber unsere Kunden bitten, nicht länger in Pyjamas oder Nachthemden einzukaufen.“

dpa

Kommentare