Eigentlich sind sie gute Schwimmer

Wie konnte das passieren? Sieben Pinguine in Zoo ertrunken

Calgary - Sieben Humboldt-Pinguine sind im Zoo der westkanadischen Stadt Calgary ertrunken. Die Tiere seien am Morgen tot in ihrem Gehege aufgefunden worden, teilte der Zoo am Donnerstag auf seiner Webseite mit.

„Das sind furchtbare Nachrichten“, wurde Tierpflegedirektor Jamie Dorgan auf der Webseite zitiert. Der Tierpark habe Untersuchungen eingeleitet, um die Ursache herauszufinden und weitere Unfälle zu verhindern.

Humboldt-Pinguine gelten normalerweise als gute Schwimmer. Im Wasser können sie bis zu 40 Stundenkilometer schnell sein und bis zu drei Minuten tauchen. Benannt sind die Wasservögel nach ihrem ersten Entdecker Alexander von Humboldt (1769-1859).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser