Spanisches Dorf freut sich über Atommülllager

Villar de Cañas/Madrid - Der Bürgermeister vergleicht es mit einem Lottogewinn: Das spanische Örtchen Villar de Cañas freut sich über ein Atommülllager auf seiner Gemarkung.

Nachdem die neue konservative Regierung unter Ministerpräsident Mariano Rajoy am Freitag die Standortfrage zugunsten des 400-Einwohner-Dorfes südöstlich von Madrid entschied, verglich Bürgermeister José Maria Saizo den Beschluss mit einem Lottogewinn und verwies auf die schwierige wirtschaftliche Lage. Die umliegenden Gemeinden sind allerdings nicht begeistert und erwägen eine gerichtliche Anfechtung.

Sie wollten nicht “wenige Kilometer neben einer Atommüllkippe“ schlafen, erklärte am Samstag Alvaro Martinez Chana, Bürgermeister des Nachbarortes Almonacid del Marquesado.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser