Spionagevorwurf: Französin im Iran verhaftet

Paris - Eine französische Universitätsmitarbeiterin ist im Iran unter dem Vorwurf der Spionage festgenommen worden.

“Frankreich hat seine europäischen Partner darüber informiert und ruft zur Solidarität aller Europäer auf“, teilte das französische Außenministerium am Montagabend in Paris mit. Paris habe den iranischen Botschafter einbestellt und die sofortige Freilassung der jungen Frau verlangt.

Die Französin sei nach fünf Monaten Aufenthalt im Iran am Mittwoch , 1. Juli, kurz vor ihrer Ausreise auf dem Flughafen festgenommen worden. Der französische Botschafter habe umgehend protestiert. “Der Vorwurf der Spionage besteht keine Prüfung“, erklärte das Außenministerium. “Wir rufen die iranischen Behörden auf, unsere Mitbürgerin sofort freizulassen und ihr zu genehmigen, den Iran in Richtung Frankreich zu verlassen, wo ihre Familie auf sie wartet.“ Das Außenministerium sei mit dem Vater der Frau in Kontakt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser