In Sankt Johann in Tirol aufgeflogen

Mann (30) findet Ausweisdokumente und nimmt neue Identität an

Die Polizei erwischte am 28. April bei einer Kontrolle einen Mann, der sich mit falschen Dokumenten auswies. Schnell konnte seine Identität geklärt werden. Er wurde ins Gefängnis eingeliefert.

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

St. Johann - Am 28. April, gegen 13 Uhr, führte die Finanzpolizei in St. Johann i.T. Kontrollen in einem Gastronomiebetrieb durch. Dabei flüchtete ein Mann, der sich bei der Kontrolle mit einem gefälschten ungarischen Identitätsdokument ausgewiesen hatte. Daraufhin verständigte die Finanzpolizei die Polizeiinspektion St. Johann in Tirol.

Nach einer kurzen Fahndung konnte der Mann, ein 30-jähriger Chinese, angehalten und festgenommen werden. Im Zuge weiterer Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Mann die gefälschten Dokumente angeblich im Sommer 2016 in Wien gefunden und behalten hatte.

Mit Hilfe dieses ungarischen Identitätsdokumentes arbeitete er in Österreich, was ihm als chinesischer Staatsangehöriger nur bedingt möglich gewesen wäre. Er ließ sich auch eine Krankenversicherungskarte ausstellen und nahm mehrmals unter der falschen Identität ärztliche Behandlungen in Anspruch. Die E-Card und die Identitätsdokumente des Chinesen wurden sichergestellt. Der 30-Jährige, welcher auch nicht gemeldet war, wurde ins Polizeigefangenenhaus eingeliefert. Anzeigen an die zuständigen Stellen folgen.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Bodo Marks

Kommentare