Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hubschraubereinsatz am Klettersteig

Schwerer Alpinunfall in Steinach am Brenner - Mann von fußballgroßem Stein getroffen

Ein Österreicher (51) hatte am 5. Mai einen schweren Alpinunfall. Er wurde von einem fußballgroßen Stein getroffen und musste per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Seine Ausrüstung verhinderte Schlimmeres.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Steinach am Brenner - Am 5. Mai beging ein 51-jähriger Österreicher in Steinach am Brenner allein den ‚Peter Kofler Klettersteig‘ in der Stafflacher Wand. Der Mann war mit geeigneten Schuhen, sowie mit Klettergurt und Klettersteigset ausgerüstet und trug einen Helm. Gegen 10.30 Uhr befand sich der 51-Jährige im oberen Bereich des Klettersteiges und wurde plötzlich von einem circa fußballgroßen Stein im Bereich des linken Beckens bzw. Oberschenkels getroffen. Er fiel dadurch ins Klettersteigset, welches den Absturz verhindern konnte. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, musste vom Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen und in die Klinik Innsbruck geflogen werden.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Kommentare