Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haimingerin starb Ende August an gleicher Stelle

Erneute Tauch-Tragödie am Attersee: Mann (38) treibt tot im Wasser

Am Attersee in Oberösterreich, unweit der Grenze zu Bayern, ereignete sich erneut ein tragischer Tauchunfall. Erst im Sommer vergangenen Jahres starb eine Frau aus Haiming, wenige Tage später wurden zwei Verletzte auf dem Parkplatz gefunden. Nun verlor erneut ein Taucher in dem Gewässer sein Leben.

Steinbach am Attersee (Oberösterreich) – Schrecklicher Unfall am österreichischen Attersee im Bezirk Vöcklabruck: Am Dienstagnachmittag (10. Januar) bemerkten gegen 15 Uhr Spaziergänger eine regungslose Person im Wasser treibend und setzten umgehend die Rettungskette in Gang.

Wie die zuständige Landespolizeidirektion (LPD) Oberösterreich berichtet, befand sich die Person etwa 50 Meter regungslos vor dem Ufer treibend. „Die kurz darauf eintreffende Wasserrettung, ein Boot der Freiwilligen Feuerwehr Unterach, sowie ein Taucher der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach am Attersee begannen unverzüglich mit der Bergung und sogleich mit der Reanimation“, erklärte ein Pressesprecher am Mittwochvormittag (11. Januar).

Toter Taucher stammt aus Niederösterreich

Alle Bemühungen des medizinischen Personals blieben allerdings ohne Erfolg. Der Notarzt konnte trotz der Reanimationsmaßnahmen nur mehr den Tod des Tauchers feststellen. Ersten Ermittlungen sowie Polizeiangaben zufolge handelt es sich bei dem Toten um einen 38 Jahre alten Mann aus Niederösterreich, der im Alleingang einen Tauchgang am Tauchplatz in Steinbach am Attersee unternahm.

„Laut bisherigen Erhebungen dürfte er bis in eine Tiefe von etwa 100 Meter getaucht sein und aus unbekannter Ursache einen Notaufstieg durchgeführt haben“, heißt es seitens der Landespolizeidirektion abschließend.

Haimingerin starb Ende August ebenfalls im Attersee

Es ist bereits der zweite tragische Tauchunfall am Attersee innerhalb eines halben Jahres. Erst am 21. August starb eine 54-jährige Frau aus Haiming im Landkreis Altötting im Rahmen eines Tauchlehrgangs. Außerdem wurden am 2. September zudem zwei verletzte Taucher an einem Parkplatz unweit des Sees gefunden – auch sie führten damals einen Notaufstieg durch.

aic

Rubriklistenbild: © Markus Stegmayr

Kommentare