Tödlicher Arbeitsunfall in Oberösterreich

Schrauben lösten sich: 900 Kilo schweres Holzelement zerquetscht 19-Jährigen

Steyr-Land - Zu einem tragischen Arbeitsunfall kam es am Mittwoch im oberösterreichischen Bezirk Steyr-Land. Ein 19-jähriger Zimmermann wurde von einem 900 Kilogramm schweren Holzelement getroffen - er verstarb noch an der Unfallstelle.

Ein 19-jähriger Zimmermann stellte zusammen mit seinem 58-jährigen Kollegen und einem 34-jährigen freiwilligen Helfer einen Holzhauszubau im Bezirk Steyr-Land auf. Gegen 13 Uhr kroch der 19-Jährige unter ein 900 Kilogramm schweres, an einem Kranhaken befestigtes und vorgefertigtes Holzbauelement durch, um einen Vorschlaghammer für weitere Bauarbeiten zu holen.

Arbeitsunfall in Steyr-Land: 19-Jähriger von 900 Kilo schweren Bauelement getroffen - tot

In diesem Moment lösten sich die beiden Befestigungsschrauben aus dem schweren Holzelement. Aus einer Höhe von rund 1,40 Metern fiel das 900 Kilo schwere Bauteil direkt auf den Brustbereich des 19-Jährigen. Danach kippte es nach hinten weg und gab den Verletzten wieder frei. Der Zimmermann verlor das Bewusstsein, wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich mitteilte. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen seiner Kollegen, sowie in weiterer Folge von Sanitätern und der Polizisten, erlag der junge Mann noch an der Unglücksstelle seinen Verletzungen.

Sein 58-jähriger Kollege wurde von dem schweren Holzelement lediglich gestreift. Er erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde mit der Rettung ins Klinikum Waidhofen an der Ybbs eingeliefert.

jg

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa/dpa

Kommentare