Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann (60) von Straßenhunden getötet

Istanbul - Verwilderte Straßenhunde haben in der türkischen Hauptstadt Ankara einen Mann angefallen und getötet. Der 60-jährige Iraner sei beim Frühsport im Stadtteil Eryaman von neun Tieren attackiert worden.

Dies berichteten türkische Medien am Freitag. Die Tiere hätten den pensionierten Lehrer niedergerissen und ihm bis zu 15 Zentimeter große Wunden beigebracht. Ein Anwohner rief die Polizei, die aber zu spät eintraf, um dem Mann noch zu helfen.

Die Angehörigen des Opfers haben Klage gegen die Stadtverwaltung wegen der Straßenhunde angekündigt. Die Verwaltung hat begonnen, die Tiere einzufangen. Straßenhunde gibt es in praktisch allem türkischen Städten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare