Strenges Rauchverbot in der Türkei

Istanbul - In der Türkei tritt heute ein umfassendes Rauchverbot im Gastgewerbe in Kraft.

Das Rauchen von Zigaretten und von Wasserpfeifen ist ab sofort in Teehäusern, Cafés, Bars, Restaurants und Nachtclubs verboten. Bei Verstößen drohen Geldstrafen von umgerechnet rund 30 Euro für Raucher und mehr als 2500 Euro für Gaststättenbetreiber.

Geraucht werden darf weiterhin in Teegärten und Freiluftrestaurants, aber nur, wenn es dort keinerlei Abdeckungen wie Zelte oder Sonnenschirme gibt. In der Türkei mit ihren 70 Millionen Einwohnern gibt es mehr als 20 Millionen Raucher. Rauchen am Arbeitsplatz und in Behörden ist bereits seit einem Jahr verboten.

Die CSU/FDP-Koalition in München hat am Mittwoch gegen heftigen Widerstand der Opposition im Landtag die Lockerung des Rauchverbots in Bayern durchgesetzt. Zum 1. August tritt die Änderung in Kraft.

Rauch frei in der kleinen Kneipe

Rauchverbot: Das sind die neuen Regeln!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser