Mann beim Urinieren von Stromschlag getötet

Washington - Tragisches Unglück in den USA: Nachdem ein Mann einen Autounfall nahezu unverletzt überstanden hatte, wurde er noch an der Unfallstelle beim Urinieren von einem Stromschlag getötet.

Beim Urinieren hat ein Mann in den USA einen tödlichen Stromschlag erlitten. Der 50-Jährige hatte nur Minuten zuvor einen Autounfall im US-Bundesstaat Washington überlebt. Wie der lokale Rundfunksender “KXRO“ am Dienstag meldete, war Roy Messenger in der Nähe des Ortes Montesano mit seinem Auto gegen einen Strommast geprallt und hatte telefonisch seine Verwandten um Hilfe gerufen. A

ls der Leichtverletzte in der Zwischenzeit seine volle Blase in einem Graben erleichtern wollte, traf der Urinstrahl des Mannes eine herabgefallene Starkstromleitung. Seine Verwandten fanden ihn mit Brandverletzungen tot im Graben. Obwohl die Polizei keinen Zweifel an seiner Todesursache habe, werde die Leiche nun untersucht, erklärte ein Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser