Heftige Regenfälle

Studenten in Kanalisation gespült - tot

Paris - Bei einem schweren Unwetter sind zwei Studenten im südfranzösischen Toulon gestorben. Sie waren in die Kanalisation gerissen worden.

Sie wurden nach heftigen Regenfällen am Freitagnachmittag von den Fluten auf dem Parkplatz der Universität La Garde in eine 40 Zentimeter breite Kanalisation gerissen. Die Leiche des Mädchens wurde am Freitagabend gefunden, die des Jungen am Samstag rund 1,5 Kilometer vom Unfallort entfernt, wie der französische Fernsehsender „France 2“ berichtete. Das Abflussrohr, in das die beiden Leichen gespült wurden, mündet nach 800 Meter in einen Bach. Im südfranzösischen Departement Var sind stellenweise bis zu 100 Millimeter Regen gefallen. Die Feuerwehr war über 300 Mal im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser