Syrien: Briten stoppen Schritte

London - Die britische Regierung ist von einem Militärschlag gegen Syrien abgerückt. US-Präsident Barack Obama will sich trotzdem nicht von seinem Kurs abbringen lassen.

Die britische Regierung rückt von einem Militärschlag gegen Syrien ab. Grund ist eine Abstimmungsniederlage im Parlament. Das Unterhaus in London lehnte eine Intervention ab. Premier David Cameron will das akzeptieren. Das britische Parlament und die britische Bevölkerung wünschten keine militärische Aktion.

Er verstehe das und werde entsprechend vorgehen, sagte Cameron. US-Präsident Barack Obama will sich trotzdem nicht von seinem Kurs abbringen lassen. Ein Treffen der fünf ständigen Ratsmitglieder des UN-Sicherheitsrats endete ohne Erklärung.

dpa

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser