Tierquälerei oder tierisch witzig?

Tödlicher TikTok-Trend entsetzt Deutschland: Kuh-Attacken wegen kranker „Kulikitaka“-Challenge

Ein Mädchen steht vor einer Kuh auf der Weide und reißt die Arme in die Höhe.
+
Die „Kulikitaka-Challenge“ auf Tiktok: Menschen erschrecken Tiere und stellen die Clips online. (Screenshot)

Auf der Social-Media-Plattform „Tiktok“ kursiert ein neuer Trend: „Kulikitaka“ heißt das Phänomen, das im Netz für jede Menge Wirbel sorgt. Und anders als viele andere virale Challenges kann diese sogar tödlich enden.

Hamburg/Berlin/Rosenheim – Gegen diese Challenge ist jede andere Challenge (etwa „Icebucket-Challenge“) in den sozialen Medien Schnee von gestern: Der neue Trend heißt „Kulikitaka“ und ist nicht nur total verrückt, sondern auch noch lebensgefährlich. Es geht darum, Tiere - beliebterweise Kühe - zu erschrecken und ihre Reaktion per Kamera einzufangen.

Die Videos verbreiten sich vor allem auf Tiktok, mittlerweile finden sich solche Clips aber auch schon auf Facebook oder Instagram. Von tausenden Usern werden diese Clips geteilt, kommentiert und für lustig befunden. Doch die „Kulikitaka“-Challenge findet auch sehr viel Gegenwind, nicht alle im Netz teilen die Freude an den vermeintlich lustigen Videos*, wie 24hamburg.de berichtet. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Kommentare