Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Söll in Tirol

Deutscher (40) kracht mit Rodelschlitten gegen Baum und wird schwer verletzt

Tirol - Ein 40-jähriger Deutscher wurde am Samstag (18. Januar) bei einem Rodelunfall in Söll schwer verletzt.

Es sollte ein heiterer Tag für einen 40-jährigen Deutschen und seine Freunde werden: Die Gruppe unternahm einen Ausflug in die Skiwelt Wilder Kaiser in Söll. Auf der Rodelbahn "Hexenritt" ging es dann für die Gruppe talwärts, als sich ein schrecklicher Unfall ereignete.

40-Jähriger kracht mit Rodelschlitten gegen Baum

Ein 40-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen Rodelschlitten und schoss über den Rand der Rodelbahn. Er fuhr über ein steiles Feld, querte die Rodelbahn ca. 40 Meter unterhalb, sprang noch über den Rand der Rodelbahn und prallte gegen einen Baum. Der Mann trug keinen Helm und verletzte sich bei dem Unfall unbestimmten Grades im Hüft- und Kopfbereich.

Luftrettung nach Kufstein

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt musste der Verletzte aufgrund des Wetters von der Pistenrettung zur Talstation der Söller Bergbahnen transportiert werden. Von dort wurde er vom Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach Kufstein geflogen.

bcs/LPD Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare