Mehrere Schutzengel im Zillertal unterwegs

Auto mit Rosenheimer Kennzeichen sürzt 80 Meter ab - Fahrer (54) klettert zurück auf Straße

Tirol - Einen fleißigen Schutzengel hatte ein 54-jähriger Autofahrer mit Rosenheimer Kennzeichen am Dienstagabend gegen 20 Uhr im österreichischen Zillertal bei sich.

Am 14. Juli war ein 54-jähriger mit seinem SUV auf einer Forststraße am Zellberg in Tirol unterwegs. Auf rund 1.700 Metern Höhe verlor der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto und rollte über eine Böschung.

Auto stürzt 80 Meter in die Tiefe

Rund 80 Meter tief stürzte der Wagen in steiles und unwegsames Gelände ab und überschlug sich dabei mehrmals. Das Auto ist nur noch ein Wrack - unter anderem ist das Dach auf der Beifahrerseite fast komplett eingedrückt.

Auto stürzt im Zillertal 80 Meter in die Tiefe

Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
Schutzengel sicherte Absturz:Rosenheimer Autofahrer stürzt in Österreich rund 80 Meter in die Tiefe - SUV-Wrack liegt in steilem und unwegsamen Gelände - Fahrer befreit sich selbst und klettert zur Forststraße hochDeutsche Touristen entdecken herumirrenden Mann und melden es bei nahegelegener Almhütte - Zufällig anwesender Feuerwehrmann versorgt das Unfallopfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
 © vifogra
 © vifogra

Unfallfahrer befreit sich aus Wrack 

Nachdem das Auto in einem kleinen Bachbett zum Stillstand gekommen war, konnte sich der Unfalllenker selbständig aus dem Unfallwrack befreien und kletterte der das steile und unwegsame Gelände zur Forststraße hinauf.

Urlauber kümmern sich um Unfallopfer

Dort fanden ihn, auf der Forststraße umherirrend, deutsche Urlauber. Sie meldeten den Vorfall bei einer nahegelegenen Almhütte, auf der sich zufälligerweise ein einheimischer Feuerwehrmann aufhielt. 

Dieser eilte sofort zum Ort des Geschehens und kümmerte sich um das Unfallopfer. Nach der Erstversorgung wurde der Mann mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Bezirkskrankenhaus Schwaz eingeliefert.

vifogra/bcs

Rubriklistenbild: © vifogra

Kommentare