Hubschraubereinsatz in Tirol

Zwei Frauen bei schwerem Unfall auf Rodelbahn verletzt

Tirol - Auf einer Rodelbahn in Imst kam es am Donnerstagmittag zu einem schwerem Unfall. Zwei Frauen wurden verletzt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 26. September, gegen 13.10 Uhr lenkte eine 41-jährige deutsche Staatsangehörige bei einer Rodelbahn in Imst einen Schlitten von der Mittelstation talwärts. Auf der Strecke musste sie in einem Kurvenbereich ihren Schlitten vollständig zum Stillstand bringen, da sich vor ihr durch andere Schlittenfahrer ein Stau gebildet hatte. Unmittelbar hinter der Deutschen fuhr eine 16-jährige Syrerin ebenfalls mit einem Schlitten talwärts. Aus unbekannter Ursache prallte die Syrerin in das Heck des stillstehenden Schlittens der 41-Jährigen. Durch den massiven Aufprall wurde der Schlitten der Deutschen auf den vor ihr stehenden Schlitten eines 15-jährigen Schweden geschleudert.

Durch den massiven Aufprall wurden sowohl die 41-Jährige als auch die 16-Jährige unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Zams geflogen.

Im Einsatz standen neben einer Streife der Polizei noch die Bergrettung Imst sowie ein Rettungshubschrauber.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT