Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tödlicher Irrtum: US-Armee erschießt afghanische Kameraden

Kabul - Soldaten einer amerikanischen Spezialeinheit haben am frühen Samstagmorgen irrtümlich vier afghanische Kameraden getötet.

Weitere sieben afghanische Soldaten wurden bei dem Zwischenfall in der zentralafghanischen Provinz Wardak verwundet, berichtete ein Sprecher des dortigen Gouverneurs. Obwohl die Untersuchung noch nicht abgeschlossen sei, werde von einem “Missverständnis“ zwischen den Verbündeten ausgegangen.

Die US- Spezialeinheit sei im Dunkeln von einem Auftrag zurückgekehrt und dabei auf einen erst vor kurzem errichteten Stützpunkt der Afghanen gestoßen. Bei dem Gefecht seien die US-Soldaten auch von einem Kampfbomber der NATO unterstützt worden. Im Osten Afghanistans kamen am Samstag zwei US-Soldaten und ein US-Zivilangestellter ums Leben. Nähere Angaben zu dem Zwischenfall wurden von NATO-Militärsprechern in Kabul zunächst nicht gemacht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare