Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schrecklicher Vorfall in Österreich

Teenager (16) von zwei Autos auf A8 totgefahren - Deutsche (18) am Steuer, zweiter Fahrer flüchtet

Am Sonntagmorgen (26. September) ereignete sich auf der A8 bei Haag am Hausruck in Österreich ein schrecklicher Unfall. Ein 16-jähriger Mann soll von mehreren Autos erfasst und dabei tödlich verletzt worden sein.

Haag am Hausruck – Um kurz vor sechs Uhr morgens ereignete sich auf der A8 im Bezirk Grieskirchen ein tödlicher Unfall. Wie die Polizei berichtet, war eine 18-Jährige aus Deutschland mit ihrem Auto auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Sattledt unterwegs, als plötzlich eine Person auf der Fahrbahn auftauchte. Die 18-Jährige konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste den 16-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis mit ihrem Wagen.

Der junge Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Laut Angaben eines Zeugen wurde der 16-Jährige nach dem Zusammenstoß noch von einem weiteren Fahrzeug überrollt und mitgeschleift. Der Fahrer des zweiten Autos fuhr demnach ohne anzuhalten weiter. Weitere Ermittlungen hierzu laufen.

Der Unfall soll sich direkt auf Höhe einer Disko ereignet haben, wie andere Medienhäuser berichten. Das Opfer soll diese zuvor besucht haben. Ob das Opfer unter Alkoholeinfluss stand, ist unklar.

Die Autobahn war im Bereich der Unfallstelle für etwa vier Stunden total gesperrt. Zeugen, die Hinweise zum angeführten Verkehrsunfall geben können beziehungsweise den Unfall mitbekommen haben, werden ersucht sich bei der Autobahnpolizeiinspektion Ried im Innkreis unter der Telefonnummer 004959133/4245 zu melden.

mz

Rubriklistenbild: © Benjamin Liss / dpa

Kommentare