Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tödliches Unglück in Bad Gastein

Wanderin (57) stürzt beim Fotografieren 80 Meter in den Tod

Wandern
+
Eine Frau starb bei einem Alpinunfall im Pongau.

Eine 57-jährige Wanderin ist am Sonntagvormittag (24. Oktober) in Bad Gastein (Pongau) tödlich verunglückt. 

Der Unfall ereignete sich um kurz nach 11 Uhr in Sportgastein an der alten Nassfeldstraße in der Nähe eines Kraftwerkes und eines Wasserfalles. Sieben Bergretter der Ortsstelle Bad Gastein und ein Alpinpolizist, die sich zum Unfallort aufmachten, konnten der Frau nicht mehr helfen. Sie wurde von einem Polizeihubschrauber geborgen. 

Laut Bergrettung haben Augenzeugen beobachtet, wie die Frau beim Fotografieren einen Schritt zu weit zurück in Richtung eines Abgrundes ging.

Sie stürzte über eine 80 Meter hohe, nahezu senkrechte Wand und blieb regungslos in einem Bachbett liegen. Wie die Bergrettung Salzburg berichtet, handelt es sich bei der Verunglückten um eine 57-jährige Frau aus Oberösterreich. Die Einsatzkräfte konnten nur mehr ihren Tod feststellen.

mh/Landespolizei Salzburg

Kommentare