15 Tote bei Schießereien in Nordmexiko

+
Mexikanische Polizei.

Mexiko-Stadt - Bei Schießereien zwischen Polizisten und bewaffneten Banden sind am Freitag im Norden Mexikos 15 Menschen getötet worden.

In Monterrey geriet eine Entführerbande in eine Polizeikontrolle und wehrte sich mit Waffengewalt gegen die Durchsuchung ihrer sechs Wagen. 13 Kriminelle seien getötet, die übrigen festgenommen worden, berichteten lokale Medien am Samstag.

Nach Behördenangaben gehören sie zu der berüchtigten Drogenbande “Los Zetas“. Drei Entführte seien unversehrt befreit worden. Bei einem zweiten Zwischenfall in der Stadt Escobedo griffen mehrere Dutzend Bewaffnete eine Polizeistation an, erschossen zwei Polizisten und befreiten 23 dort einsitzende mutmaßliche Komplizen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser