Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tote Schüler aus Lübeck: Alkohol-Panscher vor Gericht

+
Blumen und Trauerschleifen schmücken am 06.04.2009 in Lübeck auf dem Vorwerker Friedhof das Grab des in der Türkei mit Methanol vergifteten Schülers.

Antalya/Lübeck - Zehn Monate nach der tödlichen Vergiftung von drei Lübecker Berufsschülern in der Türkei stehen die mutmaßlichen Alkohol-Panscher von Dienstag an vor Gericht.

In Antalya müssen sich 13 Angeklagte wegen Totschlags, versuchten Totschlags und Verstoßes gegen das Alkohol-Gesetz verantworten. Die Schüler hatten bei einer Klassenfahrt Ende März 2009 in dem Hotel “Anatolia Beach“ in Kemer giftigen Methylalkohol in der Annahme getrunken, es sei Wodka.

Sie hatten den Schnaps nach eigenen Angaben im Hotel für eine private Party gekauft. Ein 21-Jähriger starb noch in der Türkei an einer Methanolvergiftung, ein 17- und ein 19- Jähriger fielen ins Koma und starben später in der Uniklinik Lübeck. Vier weitere Schüler erlitten leichtere Vergiftungen und überlebten.

dpadpa

Kommentare