Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unwetter

Tropensturm bedroht erneut Afrikas Ostküste - ein Toter

Unwetter in Afrika
+
Ein Mann schneidet Äste von einem Baum, um Stromleitungen freizulegen, während er sich darauf vorbereitet, dass der tropische Wirbelsturm „Batsirai“ Zentral-Madagaskar erreicht.

Afrikas Ostküste wird erneut durch einen Tropensturm bedroht. Nachdem er am Freitag die Insel Mauritius verwüstet hat, zieht er nun auf den Inselstaat Madagaskar zu.

Johannesburg - Wenige Tage nach dem tropischen Wirbelsturm Ana wird Afrikas Ostküste erneut durch einen Tropensturm bedroht. Nachdem er am Freitag die Insel Mauritius verwüstet hat, zieht der Wirbelsturm „Batsirai“ nun auf den Inselstaat Madagaskar zu.

Laut dem nationalen Wetterdienst dürfte er am späten Samstagabend nahe der Mananjary-Region auf Land treffen. Hilfsorganisationen befürchten eine Schneise der Verwüstung in Regionen, in denen die Menschen noch immer unter den verheerenden Zerstörungen des vorangegangenen Sturms leiden. Auf der Insel Mauritius kam nach Angaben des UN-Nothilfebüros (OCHA) mindestens ein Mensch ums Leben.

Der Tropensturm Ana hatte unter anderem die Länder Mosambik, Malawi, Simbabwe und Sambia verwüstet. Zahlreiche Gebäude - darunter Schulen - und Felder wurden zerstört, viele Menschen wurden obdachlos. Der Süden von Afrika befindet sich derzeit in der sommerlichen Zyklon-Saison, die bis März oder April schwere Stürme und Niederschläge mit sich bringen kann. dpa

Kommentare