Türkei: Lokführer bei Zugunglück getötet

+
Rettungsleute helfen einem verletzten Zugpassagier aus dem Wrack.

Ankara - Beim Zusammenstoß zweier Züge im Nordwesten der Türkei ist am Sonntag ein Lokführer ums Leben gekommen. 14 weitere Menschen wurden verletzt, darunter zwei Bahnmitarbeiter

Das teilte der örtliche Gouverneur Musa Colak mit. Das Unglück ereignete sich in der Nähe der Stadt Bilecik, rund 400 Kilometer südlich von Istanbul. Die Ursache war zunächst unklar. Dem Gouverneur zufolge war ein Haltesignal ausgefallen, laut einem Bahnsprecher hatte ein Lokführer das Signal dagegen missachtet und deswegen den anderen Zug gerammt.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser