Über eine Milliarde Menschen hungern

+
Erstmals leiden über eine Milliarde Menschen unter Hunger und Unterernährung

Rom - Der dramatisch wachsende Hunger in der Welt überschreitet in diesem Jahr als Folge der Weltwirtschaftskrise eine traurige historische Schwelle:

Erstmals leiden über eine Milliarde Menschen unter Hunger und Unterernährung, also jeder Sechste und insgesamt 100 Millionen Menschen mehr als 2008.

Die alarmierenden Zahlen legte die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) am Freitag in Rom vor. “Diese lautlose Hungerkrise gefährdet erheblich den Weltfrieden und die Sicherheit“, warnte Jacques Diouf, Generaldirektor der FAO: “Wir brauchen dringend einen breiten Konsens darüber, dass der Hunger in der Welt völlig und rasch ausgerottet wird.“ Die notwendigen Programme dafür müssten endlich auf den Weg kommen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser