Über 110 Tote durch Zyklon in Ostindien

Kalkutta - Der  Zyklon, der mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern über Ostindien fegte, hat am Mittwoch mehr als 110 Menschen das Leben gekostet.

Die Zahl der Todesopfer nach einem verheerenden Wirbelsturm im Nordosten Indiens ist auf mehr als 110 gestiegen, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten. Der Sturm hatte mit Windgeschwindigkeiten bis zu 160 Kilometern pro Stunde besonders in den Unionsstaaten Westbengalen und Bihar Tausende Lehmhäuser zerstört, Telefon- und Stromleitung waren unterbrochen.

Die Bewohner seien am Dienstag völlig unvorbereitet von dem Unwetter getroffen worden, es habe keine Warnung gegeben, sagte der Katastrophenschutzminister des Staates Bihar, Devesh Chandra Thakur.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser