Überblick: Von "Apollo 11" bis "Apollo 17"

Washington - Sechsmal landeten amerikanische Missionen von Juli 1969 bis Dezember 1972 auf dem Mond. Insgesamt 12 Astronauten betraten den Erdtrabanten. Ein Überblick.

“Apollo 11“ - 16. bis 24 Juli 1969; Astronauten: Neil Armstrong, Edwin Aldrin, Michael Collins; Landeplatz auf dem Mond: Meer der Ruhe (Mare Tranqillitatis) am Äquator.

“Apollo 12“ - 14. bis 24. November 1969; Astronauten: Charles Conrad, Alan Bean, Richard Gordon; Landeplatz auf dem Mond: Ozean der Stürme (Oceanus Procellarum) 1.540 Kilometer westlich des Landeplatzes von “Apollo 11“ nahe dem Krater Landsberg, wo 1967 die Mondsonde “Surveyor 3“ landete; während ihrer Arbeit auf dem Mond gehen Conrad und Bean auch zu der Sonde, die knapp 200 Meter von ihrem Landeplatz entfernt steht.

“Apollo 13“ - 11. bis 17. April 1970; Astronauten: James Lovell, Fred Haise, John Swigert; auf dem Flug zum Mond kommt es im Versorgungsteil des Raumschiffes zu einer Explosion; die Landefähre dient den Astronauten bis zum Wiedereintritt der “Apollo“-Kapsel als “Rettungsboot“; nach dramatischen Tagen im All kehren sie sicher zur Erde zurück.

“Apollo 14“ - 31. Januar bis 9. Februar 1971; Astronauten: Alan Shepard, Edgar Mitchell, Stuart Roosa; Landeplatz auf dem Mond: Rand des Kraters Fra Mauro unterhalb des Äquators; die Astronauten führen erstmals einen Handkarren mit.

“Apollo 15“ - 26. Juli bis 7. August 1971; Astronauten: David Scott, James Irwin, Alfred Worden; Landeplatz auf dem Mond: Apenninengebirge nahe der Hadley-Rille oberhalb des Äquators; die Astronauten haben erstmals ein batteriebetriebenes Mondauto dabei.

“Apollo 16“ - 16. bis 27. April 1972; Astronauten: John Young, Charles Duke, Thomas Mattingly; Landeplatz auf dem Mond: Hochebene am Krater Descartes am Äquator. “Apollo 17“ - 7. bis 19. Dezember 1972; Astronauten: Eugene Cernan, Harrison Schmitt, Ronald Evans; Landeplatz auf dem Mond: die Region am Littrow-Krater im Taurusgebirge auf der rechten Mondhälfte oberhalb des Äquators; es ist der vorläufig letzte bemannte Flug zum Mond. 

ap

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser