Von Zug überrollt: Mann (19) bleibt unverletzt

+
Der Zug rollte über den Schlafenden hinweg und kam erst einige hundert Meter weiter zum Stehen (Symbolbild).

Paris - Ein betrunkener Franzose ist von einem Hochgeschwindigkeitszug (TGV) überfahren worden. Wie durch ein Wunder blieb der Mann unverletzt.

Der 19-Jährige habe zwischen den Gleisen seinen Rausch ausgeschlafen, sagte ein Polizeisprecher in Vannes in der Bretagne. Der Zugführer des TGV Quimper-Paris bediente sofort die Notbremse, als er den Mann auf den Gleisen sah. Doch der Zug rollte über den Schlafenden hinweg und kam erst einige hundert Meter weiter zum Stehen.

Zehn Zentimeter an den Seiten und rund 20 Zentimeter nach oben betrug der Abstand zu dem über hin hinwegfahrenden Zug. In seinem Schlaf ließ sich der Betrunkene nicht weiter stören, Zugführer und Rettungskräfte mussten ihn erst wachrütteln. Als Dank für die Lebensrettung ernteten sie von dem jungen Mann jedoch nur einen “Stinkefinger“.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser