Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dieser Doppeldecker fliegt Überschall - ohne den Knall

+
So könnte der Überschall-Doppeldecker aussehen

Cambridge - Forscher haben einen Flieger entwickelt, der die Nachfolge der Concorde antreten könnte. Das Besondere: Beim Durchbrechen der Schallmauer gibt es keinen Knall.

Von New York nach Paris in dreieinhalb Stunden - da blieb gerade mal Zeit für ein Nickerchen und ein Getränk. 27 Jahre lang bot die Concorde ihren Passagieren diesen Luxus. Doch die teueren Tickets, die hohen Benzinkosten und auch die Lautstärke brachten den Überschallflieger zu Fall. Am 26. November 2003 stellte die Concorde ihren Dienst ein.

Seitdem arbeiten Forscher an einem Nachfolger für die "Königin der Lüfte". Der Wissenschaftler Qiqi Wang vom Massachusetts Institute of Technology hat nun ein Konzept entwickelt, das viele der Probleme lösen könnte, an denen die Concorde gescheitert ist. Die Lösung sei im Prinzip einfach: Nicht mit einer Tragfläche an jeder Seite zu fliegen, sonderen mit zweien?

Bilder: Der Überschall-Doppeldecker ohne Knall

Bilder: Der Überschall-Doppeldecker ohne Knall

Wird dieser Doppeldecker der Nachfolger der Concorde? © Tohoku University
Forscher haben einen Flieger entwickelt, der beim Durchbrechen der Schallmauer keinen Knall produziert. © Christine Daniloff/MIT
Bisher existiert jedoch nur ein Computermodell des Überschall-Doppeldeckers. © Christine Daniloff/MIT

Wang und seine Kollegen konnten anhand eines Computermodells zeigen, dass ein modifizierter Doppeldecker tatsächlich weniger Luftwiderstand produziert. Das führt dazu, dass weniger Treibstoff verbraucht wird. Auch der laute Knall, der beim Überschreiten der Überschallgeschwindigkeit entsteht, wird damit verhindert. Nun wollen die Ingenieure ein Modell bauen, um weitere Tests durchzuführen.

Die Forscher publizieren ihre Ergebnisse im "Journal of Aircraft".

sr

Kommentare