+++ Eilmeldung +++

Epizentrum im Raum Osaka

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Überschwemmungen in Indonesien: 38 Tote 

+
Zwölf Stunden nach dem Unwetter hatten die Retter die Region noch nicht erreicht.

Jakarta - Mindestens 38 Menschen sind in Indonesien bei Überschwemmungen durch heftige Regenfälle am Dienstag gestorben. Etliche würden noch vermisst.

Zahlreiche würden in Nordsumatra noch vermisst, teilte das Krisenzentrum im Gesundheitsministerium mit.

Im Bezirk Mandailing hätten die Wassermassen im Morgengrauen zahlreiche Häuser überflutet, sagte der Sprecher der Provinzregierung, Eddy Sofyan. Die Zufahrtstraße zu der Region sei abgeschnitten, weil eine Brücke einstürzte. Wegen des schlechten Wetters sei es auch nicht möglich, den Bezirk vom Meer aus zu erreichen. Zwölf Stunden nach dem Unwetter hatten die Retter die Region noch nicht erreicht, sagte der Sprecher.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser